Viele Ehrungen bei Jahreshauptversammlung bei Feuerwehr Hoheneiche

 

am 04.02.2017 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hoheneiche statt. Vereinsvorsitzender Wilhelm Herwig blickte auf ein gutes Jahr zurück. Traditionsgemäß stand am Volkstrauertag eine Abordnung des Vereines, am Ehrenmal. Auch dieses Jahr wurde das Konzert im Rosengarten von dem Ortsbeirat und allen Vereinen und ausgetragen. Von den Erlösen der letzten Jahre wurde ein Derfribliator angeschafft, dieser hängt im Eingangsbereich des Dorfgemeinschaftshauses. Das 50 jährige Jugendfeuerwehrjubiläum wurde vom Verein unterstützt. Der Erlös aus der Tombola wurde an drei Einrichtungen aufgeteilt. So wurden 200,- Euro an das Elternhaus für Krebskranke Kinder e.V. in Göttingen und jeweils 150,- Euro an die Paul-Moor-Schule Reichensachsen und der KiTa “Eichenzwerge” Hoheneiche gespendet. Für die KiTa wurden mehrere Fahrdienste, zum Beispiel zu dem Barfußpfad auf dem Meißner, durchgeführt. Familie Hugo Sieberhagen bedankte sich mit einer Grußkarte und Spende für die Hilfe bei ihren Brand.
Wehrführer Kai Herwig teilte voller Stolz mit, dass die aktiven Mitglieder zur Zeit aus 2 Kameradinnen und 28 Kameraden besteht. Das eine gute Jugendarbeit wichtig ist, zeigt sich auch in 2017 aus. So werden 2 Kameraden von der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst wechseln. Von den Einsätzen wäre es ein ruhiges Jahr gewesen, wenn der Feuerteufel nicht aktiv gewesen wäre. in der “Brandnacht von Hoheneiche” waren die Feuerwehren aus ganz Wehretal, Teile aus Sontra und Eschwege im Einsatz. Des weiteren wurde das DRK und THW hinzugerufen. In der Nacht mussten 11 Kameradinnen oder Kameraden mit einer Rauchgasvergiftung zur Beobachtung ins Krankenhaus.Insgesamt waren 5 verschiedene Brandstellen an verschiedenen stellen im Ort zu bekämpfen. Dazu waren über 100 Einsatzkräfte vor Ort. Insgesamt gab es 9 Einsätze, die ca. 910 Stunden dauerten. 2016 wurden 1.200 Stunden theoretisch und praktisch geprobt. Lehrgänge wie Truppmann, Atemschutz und Sanitäter der Feuerwehr wurden, mit Erfolg, besucht. Aber es gab auch kritische Worte vom Wehrführer. So sei die persönliche Schutzausrüstung zum Teil überaltert oder auch Atemschutzanzüge beschädigt, wobei es dafür noch keinen Ersatz gegeben habe, grade im Vergangenen Jahr hat sich gezeigt, wie wichtig eine intakte Schutzausrüstung ist. Wie jedes Jahr sprach er die katastrophale Parkplatzsituation rund um da DGH, bei Feiern an. Teilweise wäre ein ausrücken zu einem Einsatz, durch das wilde parken und zustellen der Zufahrten, nicht möglich gewesen. Die Jugendfeuerwehr besteht derZeit aus 11 Jungs und 2 Mädchen. Das Jubiläum wurde war ein Erfolg und wurde gut angenommen. Highlight war das Zeltlager am Edersee. An den Übungsstunden der Bambinis nehmen derzeit 2 Jungs und 7 Mädchen regelmäßig daran teil. In 2016 haben sich mit Jens Bartholmai, Sven Krauße und Jannis Kummer 3 neue Ausbilder für die Bambinis gefunden. Die Alter- und Ehrenabteilung besuchte den Verbandstag und nahm an Verschiedenen Ereignissen dran Teil.Höhepunkt des Jahres, war das von Bernhard Fernau Organisierte zweistündige Konzert von den “Egerlendern”, welches ausverkauft war. Wilhelm Herwig wurde in seinem Amt bestätigt und wieder als erster Vorsitzender gewählt. Er führt dieses Jahr sein am 35 Jahre lang aus. Beauftragte der Alters- und Ehrenabteilung wurden Rudi Bachmann und Wilhelm Herwig. Bernhard Fernau stand für das Amt, nicht mehr zur Verfügung. Befördert wurden zum Oberfeuerwehrmann Maurice Herwig und Jannis Kummer, Hauptlöschmeister wurde Nico Kohl. Geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft Birgit Bartholmai, Ralf Eisenhuth, Waltraut Bachmann, Agnes Herwig, Lieselotte Spenner, Inge Eisenträger-Herwig, Christine und Constanze Reimuth, Erika Großkurth und Susanne Großkurth. Für 40 Jahre wurden Horst Wetzel und Bernhard Buchholzer geehrt. Gemeindebrandinspektor Pascal Jakob übernahm stellvertretend, die Ehrungen vom Kreisfeuerwehrverband durch. So überreichte er für 50 Jahre Mitgliedschaft die Ehrennadel Gold am Bande an Günter Bartholmai, Dieter Großkurth und Bernhard Fernau. Unter großem Applaus überreichte er die Ehrennadel Gold am Bande mit Kranz, für 60 Jahre Mitgliedschaft an Karl-Heinz Beierling und Helmut Blumenstiel.
Der Vertreter der Gemeindevertretung, Ralf Schlarbaum, überbrachte die Grüße der Gemeindevertretung. In der heutigen Zeit ist es keine Selbstverständlichkeit dieses Ehrenamtliche Engagement aufzubringen. Er übergab eine Spende an die Jugendfeuerwehr. Dieter Krämer kam Stellvertretend für Bürgermeister Jochen Kistner zur JHV. Er dankte die Feuerwehr für die Leistungen und hofft dass alle Kameradinnen und Kameraden gesund von ihren Einsätzen zurückkommen. “Es ist enorm was an Leistungen von den Bambinis bis hin zu den Einsatzkräften aufgebracht wird” so Krämer.Die Kritik vom Wehrführer Hewig nahm er an und gelobte Besserung. So wird derzeit über eine Lösung über einen Anbau eines neuen Umkleideraumes in Verbindung der Renovierung des Schlauchturmes nachgedacht. Die Parkplatzsituation soll sich dieses Jahr durch zusätzlichen Parkplätzen verbessern. GBI Pascal Jacob bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit den Einsatzkräften und der Wehrführung. Ein Besonderer dank ging an die Zivilen Helferinnen und Helfer, die in der Brandnacht die Einsatzkräfte mit Essen und warmen Getränken versorgt haben und teilweise die Verletzten aus dem Krankenhaus abholten. Seit 1.1.2017 ist die Freiwillige Feuerwehr Wehretal für die Autobahnbaustelle am Trimmberg zuständig, dies ist eine große Aufgabe für die Feuerwehr. Gemeindejugendwart Daniel Gläßner appellierte alle Eltern und Großeltern ihre Kinder und Enkel zur Feuerwehr zu schicken, es ist ein abwechslungsreiches Hobby und auch ein wichtiges. Das gemeinschaftliche Üben mit der Jugendfeuerwehr ist für beide Seite positiv, da dadurch die Motivation der Jugendlichen höher ist. Seit vergangenem Jahr benötigen Ausbilder ein Führungszeugnis, damit keine vorbestraften Menschen Kinder und Jugendliche ausbilden können.

 

 

Aktuelles

Letzte Aktualisierung 23.09.2018

  • Einsätze aktualisiert
  • Vorstand Aktualisiert
  • Pressebericht JHV 
    (unter Jahreshauptversammlung)
  • Bericht 24 Studendienst
    (unter Jugendfeuerwehr)
  • Bilder Alarmübung Nordportal Spitzenberg
    (unter Bilder/Aktuelles 2017)
  • Bericht JHV